Das Mädchen mit den gläsernen Füßen von Ali Shaw

Titel: Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

Autor: Shaw, Ali

Verlag: Script5

ISBN: 978-3839001318

Seiten: 400

 

Inhalt:

Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda’s Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas.
Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.

Meine Meinung:

Ich habe mich in den optischen Eindruck des Buches verliebt. Der Seitenschnitt ist komplett in Silber und auch das Cover ist wunderschön gestaltet. Ich glaube es ist tatsächlich das schönste Buch in meinem Regal! Da ich mich auch sehr von dem Klappentext angesprochen gefühlt habe, entschloss ich mich also, dieses Buch zu lesen.

Und ich bereue es nicht, auch wenn man definitiv noch mehr hätte aus der Geschichte machen können. Ich würde die Geschichte als eine Art Märchen für Erwachsene bezeichnen, obwohl sie oftmals erstaunlich realitätsnah wirkt.

Der Schreibstil ist passend zu der Thematik recht nüchtern und melancholisch, die Beschreibungen sind sehr detailliert, dafür findet relativ wenig Kommunikation statt. Das alles passt aber wunderbar zu dieser von Hoffnung durchzogenen Traurigkeit im Buch. Dieser Roman ist keine schnulzige Fantasygeschichte, Ihr solltet also lieber die Taschentücher bereit halten! Shaw hat mich durch seine nicht vorhersehbare Handlung bis zum Schluss in Atem gehalten und überrascht.

Einziger Minuspunkt ist die Tatsache, dass am Ende einige Fragen unbeantwortet bleiben. Aber wer weiß, vielleicht werden sie in einem seiner nächsten Bücher ja noch beantwortet?

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*