Schwarzer Schmetterling von Bernard Minier

Titel: Schwarzer Schmetterling

Autor: Minier, Bernard

Verlag: Droemer

ISBN: 978-3426199282

Seiten: 688

 

Inhalt:

Bei eisiger Dezemberkälte schweben zwei Arbeiter in einer Seilbahn zu einem Wasserkraftwerk in 2000 Meter Höhe. An der Bergstation machen sie eine verstörende Entdeckung: Ein riesiger, bedrohlich schwarzer Schmetterling scheint sich von den schnee- und blutbedeckten Felsen abzuheben. Ein Tierkadaver, grauenvoll inszeniert. Das Werk eines Wahnsinnigen? Am Tatort werden DNA-Spuren des hochintelligenten Serienmörders Julian Hirtmann gefunden. Doch dieser sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt einer hermetisch abgeriegelten psychiatrischen Anstalt. Wie konnte der gefährlichste Serientäter Europas am Tatort seine Spuren hinterlassen, obwohl er nie seine Zelle verlassen hat? Noch während Commandant Servaz und die junge Anstaltspsychologin Diane Berg versuchen, das Rätsel um den schwarzen Schmetterling zu lösen, wird der kleine französische Ort von einer kaltblütig inszenierten Mordserie erschüttert, die die Ermittler an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit bringt …

Meine Meinung:

Einfach nur – wow! Ich habe das Buch damals als Leseexemplar vom Verlag bekommen und es noch vor der offiziellen Veröffentlichung ein paar Tage später durchgelesen. Der Thriller ist absolut spannend und vor allem beängstigend, da die Geschichte wirklich die Psyche angreift.

Die Charaktere sind realistisch und dementsprechend sympathisch, zudem erfüllt vor allem der Polizist Servaz einmal nicht alle Klischees, die man ansonsten oft in Thrillern mit Polizeiarbeit liest.

Absolut begeistert hat mich aber dann die Arbeit der Psychologin in der geschlossenen Anstalt. Die Atmospähre ist unheimlich und ungemein beklemmend. Man weiß nicht wer oder was hinter „der nächsten Seite“ lauert.

Der Roman wird aus den Perspektiven der beiden Protagonisten erzählt, so dass man als Leser sowohl die Polizeiarbeit mitverfolgen kann, als aber auch die Vorgänge in der Anstalt. Der Autor beschreibt jede Situation dabei bis in kleinste Detail, was in diesem Fall aber absolut nicht störend wirkt – im Gegenteil. Er erschafft so eine einzigartige, düstere Atmosphäre.

Ein fesselnder Thriller, der keine Sekunde langweilig ist! Einmal angefangen und man kann ihn nicht mehr aus der Hand legen. Unbedingt lesen 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*