Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer

Autor: Glattauer, Daniel

Titel: Gut gegen Nordwind

Verlag: Goldmann

ISBN: 978-3442465866

Seiten: 224

 

 

Inhalt:

Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

 

Meine Meinung:

Ich muss nur die Inhaltsangabe lesen und bekomme schon wieder eine Gänsehaut! Meine Güte – dieses Buch geht wirklich immer wieder unter die Haut.

Da ich sehr selten Liebesromane lese, bin ich dem Buch zu Beginn sehr skeptisch entgegen getreten, dann aber konnte man sich Seite um Seite besser mit Emmi identifizieren und man beginnt mit Ihr zu lieben und leiden. Gerade in der heutigen Zeit, in der man mit dem Internet aufwächst wird man mit Situationen und Gedanken konfrontiert, die einem so oder so ähnlich mit Sicherheit bereits im echten Leben dank dem Internet begegnet sind.

Der Roman gleicht einer Achterbahnfahrt und ich war mir oftmals nicht sicher, ob ich besser lachen oder weinen sollte. Man erlebt den Roman quasi in Echtzeit mit, da Glattauer die gesamte Geschichte nur durch die E-Mails erzählt. Und auch wenn man keine quälend lange Zeit auf die Antwort warten muss, kann man es kaum erwarten sich der nächsten E-Mail zu widmen.

Nicht nur auf Grund der intelligenten Sprache und des fulminanten Endes (Gänsehaut!) absolut empfehlenswert!

 

Bestellbar unter www.arte-p.de (auch als E-Book erhältlich!)

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*